Fakten

Gemeindestraße
B-Plan Gebiet:
Länge:
Bau/Benennung:


Könnten Sie noch etwas zum "Alfred-Jessen-Weg" beitragen? Dann melden Sie sich bitte.


Grab Pastor Jessen

Alfred-Jessen-Weg

Alfred Jessen (* 06. November 1845, † 21. Oktober 1912) war von 1885 bis 1912 Pastor in der Kirche zu Trittau.
Pastor Alfred Jessen ist bekannt geworden durch "Die Geschichte des Kirchspiels und Amtes Trittau und seiner weiteren Umgebung", 1914 aus dem Nachlaß erschienen. Im Jahre 1897 war an die Geistlichen der Provinz Schleswig-Holstein die Verfügung ergangen, eine Topographie und Chronik ihres Kirchspiels zu schreiben. Alfred Jessen ging mit Freude an diese Arbeit. Leider konnte er das Werk nicht in dem von ihm geplanten Umfang vollenden. Seine Arbeit wird auch heute noch immer wieder in einschlägigen Arbeiten zitiert.

Der Stellmacher Adolf Wilke gründete seinen Betrieb, indem er 1905 im Schuppen des damaligen Trittauer Pastorats, dem heutigen Bürgerhaus, eine Werkstatt eröffnete. Die Stellmacherfamilie stammt aus Havighorst. Adolf Wilke ging auf Wanderschaft, weil er als jüngerer Sohn keine Aussicht auf das Erbe hatte. In Trittau blieb er dann, weil Pastor Alfred Jessen ihm mit einem Raum geholfen hatte. Insofern hat Pastor Jessen mit dafür gesorgt, dass das weltweit anerkannte Spezialunternehmen "Wilke Fahrzeugbau" seinen Standort in Trittau bezogen hat und ihn heute noch in alter Tradition hält.

Sein und seiner Frau Helene Grab liegt etwas versteckt in einer Buschgruppe auf dem Friedhof "Am Markt" in Trittau.

Autor:
Bruno Scharnberg